Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2016

Bericht über die Mitgliederversammlung ohne Wahl am 19. Februar 2016, 15 Uhr im

„Anna Haus“ der Caritas, Hürth-Hermülheim

Anwesend: 24 Mitglieder (=27%)

Gast Herr Dirk Breuer, Bürgermeister der Stadt Hürth

—————————————————————————————————————–

Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung

Der Vorsitzende, Herr Rolf Britz, begrüßt Herrn Breuer und die anwesenden Mitglieder und dankt für deren Erscheinen.

Zur Tagesordnung gibt es keine Änderungs- oder Ergänzungsvorschläge. Sodann erteilt er Herrn Breuer das Wort.

JHV0220160002

Gastvortrag des Bürgermeisters Dirk Breuer

Herr Breuer begrüßt die Anwesenden und dankt für die Einladung. Er sei der erste CDU-Verwaltungschef seit 1957 in Hürth und jetzt etwa 100 Tage im Amt. Alle Wünsche können in so kurzer Zeit nicht umgesetzt werden, aber man sei auf dem richtigen Weg. Im Einzelnen berichtet er über folgende Themen:

a)     Neu eingesetzt sei ein Amt für Integration, Inklusion und Flüchtlingshilfe. Zu den Basisarbeiten gehörten u.a. die Suche nach Grundstücken für Unterkünfte und Neubauten, um Flüchtlinge auch nach deren Bleiberecht dezentral und ohne Konzentration unterbringen zu können. Bis Ende 2016 erwartet die Verwaltung ca. 2000 Regelflüchtlinge. Breuer erwähnt mit Dank und Anerkennung die vielen ehrenamtlichen Helfer in der Stadt.

b)     Der Haushalt der Stadt wird durch die Flüchtlingszuweisung zusätzlich  stark belastet. Ein Haushaltssicherungskonzept konnte vermieden werden. Breuer weist auf besonders kostenintensive Einrichtungen hin, z.B. das Schwimmbad, den Stadtbus, die Linie 18 (kostet p.a. 1,6 Mio.), die nötige Grundschulen-Erweiterung.

c)     Große Aufgaben sind noch zu stemmen: Investitionen im EMG und Grundschulen, jedes Jahr soll ein Schulhof saniert werden. Dazu werden Räume für OGS errichtet. Drei neue Kitas (lt. Bedarfsplanung). Auch auf freiwillige Leistungen wurde hingewiesen, z.B. für die Musikschule und Vereine.JHV0220160003

d)     Die oft bemängelte Sauberkeit in der Stadt wird sich verbessern. Um das Rathaus sind die Auswirkungen bereits zu erkennen. Die städtischen Papierkörbe wurden nummeriert. In Kürze soll es eine Mängelmelde-App geben. Auch wurde die Anzahl der „Kehrmännchen“ um zwei erhöht.

e)     Bei den Erhöhungen der Kosten für die Bürger würde Augenmaß angewandt, so sei zur Entlastung des Haushalts die Grundsteuer in 2016 nur von 420 auf 480 Pt. angehoben worden.

Bericht des Vorsitzenden

Zunächst dankt Herr Britz den Vorstandsmitgliedern für die im abgelaufenen Jahr geleistet Arbeit. Sodann erheben sich die Anwesenden und gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

Zur Erinnerung an Karl Ingenerf, den Gründer der Hürther Senioren-Union, wird an dessen Todestag am 21. Februar traditionell von Vorstandsmitgliedern eine Pflanzschale an sein Grab gebracht.

Im Anschluss zählt der Vorsitzende die Veranstaltungen auf, die im vergangenen Jahr durchgeführt worden waren und dankt den Mitgliedern für deren rege Teilnahme.

Er kündigt für den 12. März eine Fahrt nach Brühl an, dort bewirbt sich Herr Frank Rock als einer von drei CDU-Kandidaten für die Wahl in den Landtag.

Bericht des Schatzmeisters über das Jahr 2015

Herr Schürmann erläutert seinen Kassenbericht und weist an Hand genau vorgelegter Zahlen aus, dass die Kasse zum Jahresende mit einem Plus abgeschlossen wurde.

Bericht der Kassenprüfer/in mit Antrag auf Entlastung des Vorstands

Kassenprüfer sind Frau Anneliese Ingenerf und Herr Hans Desery. Frau Ingenerf bat um Entlastung des Gesamtvorstands.

Herr Desery tritt als Kassenprüfer zurück. Als neuer Kassenprüfer wird Herr Franz-Josef Lintermann einstimmig gewählt.

Entlastung des VorstandsJHV0220160005

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Der Vorsitzende dankt den Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit.

Vorschau Veranstaltungen 2016 – Sonstiges

a)         Herr Faßbender, stellv. Vorsitzender, erläutert die Veranstaltungen,  die 2016 geplant bzw. angeboten werden.

12. 4. – 16 Uhr – „Politischer Nachmittag“ mit dem Landrat, Herrn Michael Kreuzberg und evtl. Herrn Dr. Kippels, MdB im „Anna-Haus“.

24.5. – „Unfallseelsorge“, genauere Info später.

Juni – Besuch und Besichtigung der Flora, genauere Info später.

23.7. – 14 Uhr – Besuch des Außengeländes der „Lindenstraße“, Köln- Bocklemünd. Max. 25 Personen.

3.9. – Tagesfahrt mit dem CDU-Stadtverband nach St. Goar.

11.-17.9. – Mehrtagesfahrt vom nach Usedom. Es können ab sofort Anmeldungen angenommen werden. Der Ablauf der Fahrt war den Mitgliedern zugeschickt worden.

Oktober – Tagesfahrt nach Meschede zur Benediktiner-Abtei Königsmünster.

b)               Der „Wegweiser für Senioren“, die Informationsschrift über Institutionen der Stadt Hürth, wurde von drei Mitgliedern des Senioren-Beirats überarbeitet. Herr Undorf verteilte an die Anwesenden die ersten 50seitigen Exemplare.

Um 17 Uhr verabschiedet Herr Britz die Mitglieder und dankt für deren Kommen und das Interesse an der Mitgliederversammlung.

Friedrich Knäpper

JHV0220160004

JHV0220160006