JHV der SU Hürth

JHV der SU

Mitgliederversammlung mit Wahl am 10. September 2021, 15 bis 17 Uhr – Bericht

  1. Der stellv. Vorsitzenden Christian Faßbender begrüßte die 26 Mitglieder und 2 Begleiterinnen und entschuldigte unseren Vorsitzenden Otto Winkelhag, der aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen konnte.

 

Besonders begrüßt wurden Frau Sibilla Simons, Krs.-Vors. der Sen.-Union Rhein-Erft-Kreis und Frau Gudrun Baer, Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU, Hürth. Herr Dr. Georg Kippels, MdB traf verkehrsbedingt etwas später ein.

 

  1. Herr Faßbender wies auf die frist- und satzungsgemäß versandte Einladung hin. Die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt.

 

Zur Erinnerung an die sieben seit der vergangenen Mitgliederversammlung verstorbenen Mitglieder erhoben sich alle zum stillen Gedenken.

 

Sodann erhielten unsere Gastredner das Wort:

 

Frau Baer erinnerte an die Verdienste der CDU und nannte explizit die Mütterrente als Beispiel für ihre am Vortag beerdigte Schwiegermutter. Diese konnte wegen ihrer fünf Kinder keine eigene Rente erarbeiten, kam aber in späten Jahren dadurch doch noch zu eigenem Geld. Die Grünen und die SPD machten zu viele Versprechungen.

 

Frau Simons brachte ein Grußwort der Senioren-Union des Kreises (REK) mit. Sie berichtete von der Vorstandswahl im Bundesverband der SU in Magdeburg am 31.8. in der Herr Prof. Dr. Otto Wulff mit 85,5 % der Stimmen erneut für zwei Jahre bestätigt wurde. – In Deutschland habe die Senioren-Union ca. 50.000 Mitglieder, in NRW ca. 24.000, in den neun Städten des REK 706 Mitglieder, Pulheim hätte mit 144 die meisten, Erftstadt mit z.Z. 34 am wenigsten. Hürth liegt mit 67 im Mittelfeld.

 

Nach der obligatorischen Kaffeepause ergriff

Dr. Kippels das Wort. Er beschwor die Anwesenden, auch nach außen zu verbreiten, dass es für die CDU und Armin Laschet keine Alternative gäbe. Sonst sei ein Abdriften in den Sozialismus zu befürchten. Dank der CDU sei in Deutschland Wohlstand geschaffen worden. Klimawandel/Nachhaltigkeit müssen mit Sinn und Verstand angegangen werden, die Energieversorgung sei eine große Herausforderung. Das soziale Netz müsse bezahlbar bleiben, Investitionen müssen sich lohnen, sonst droht die Abwanderung der Industrie. In Deutschland seien schon jetzt die Strompreise am höchsten. Zur Impfkampagne: ca. 90 % der in den KH wegen Corona Liegenden seien nicht geimpft. Für einen Impfstoff von BioNTech für Schwangere und für Kinder ab 6 Jahren würde in Kürze die Zulassung beantragt. – Zu Armin Laschet: Es brauche einen Kanzler für alle 16 Bundesländer. Er sei im TV gut angekommen.

Herr Dr. Kippels ging auf Fragen der Mitglieder zu den Themen Finanzen und Stromkosten ein.

 

  1. Herr Faßbender dankte Herrn Dr. Kippels und den Vorrednerinnen für ihre Ausführungen und schloss sodann mit seinem Bericht über die abgelaufenen 1 ½ Jahre an.

Aktuell hat die Senioren Union Hürth 67 Mitglieder.

Ein Dank galt den Mitgliedern des Vorstands für die geleistete Arbeit, ebenso dem Vorsitzenden Otto Winkelhag, Leider konnten wegen Corona die geplanten Veranstaltungen nicht umgesetzt werden. Er wünschte im Namen aller Teilnehmer Herrn Otto  Winkelhag gute und vollständige Genesung.

Es sei uns eine Freude gewesen, allen Mitgliedern zu Weihnachten 2020 einen kleinen Stollen und zu Ostern diesen Jahres 6 bunte Eier mit einem persönlichen Gruß von Vorstandsmitgliedern überreichen zu können.

Für den Rest des Jahres 2021 sind noch 2 Veranstaltungen terminiert:

19.11.21 November Gänsebratenessen im Breitenbacher Hof und am

10.12.21 Dezember Adventsfeier im Anna-Haus. Die Einladungen erfolgen rechtzeitig.

 

  1. Danach erläuterte der Schatzmeister den Finanzstatus.

 

  1. Der Kassenprüfer, Herr Herbert Kranz, trug vor, dass die ordnungsgemäße und in allen Geschäftsfeldern nachvollziehbare Buchhaltung keinen Grund zur Beanstandung ergab.

 

  1. Der Gesamtvorstand wurde durch Akklamation einstimmig entlastet.

 

  1. Für die anstehende Wahl wurde Frau Gudrun Baer einstimmig zur Wahlleiterin gewählt.

 

  1. Die Vorstandskandidaten waren bei der Einladung benannt worden. Der bisher stellvertretende Vorsitzende Christian Faßbender wollte aus Altersgründen zum Beisitzer wechseln, für ihn trat Reinhard Meyer an. Frau Renate Jansen wurde als Beisitzerin neu benannt. Weitere Vorstands-Kandidaten als die vorgeschlagenen hatten sich nicht gemeldet. Abgegebene Stimmen 24 = 35,8% der Mitglieder. Das Ergebnis der Wahl lautete:

 

Amt Name Ja-Stimmen Nein-Stimmen Enthaltungen
Vorsitzender Otto Winkelhag 24
Stellv. Vorsitzender Reinhard Meyer 24
Schatzmeister Kurt Schürmann 24
Schriftführer Friedrich Knäpper 24
Beisitzerin Monika Bauer-Wolfgramm 24
Beisitzerin Renate Jansen 22 2
Beisitzer Christian Faßbender 24
Beisitzer Hubert Heinen 22 1 1
Beisitzer Wolfgang Loeser 21 2 1

 

Somit waren alle vorgeschlagenen Kandidaten gewählt und alle nahmen die Wahl an.

 

  1. Für die nächsten zwei Jahre wurden einstimmig als Kassenprüfer Frau Maria Magdalena Mager und Herr Herbert Kranz bestätigt.

 

Dann übernahm Herr Reinhard Meyer den stellv. Vorsitz für den Rest der Veranstaltung.

 

  1. Unter Verschiedenes bat Herr Kranz um Spenden für die Kasse der Senioren Union.

 

Im Schlusswort dankte Herr Meyer den Mitgliedern für ihr Kommen und gratulierte den Gewählten mit dem Wunsch auf eine weitere ersprießliche Zusammenarbeit.

Friedrich Knäpper