Besuch des WDR

Nur für Mitglieder der Senioren Union Hürth

Termin: Montag, den 17.Juni 2024, 15:00 Uhr

Treffpunkt: 14:50 Uhr, vor dem WDR Eingang, An der Rechtschule, Köln

Anmeldung bei Christian Faßbender 02233-73407

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.google.com zu laden.

Inhalt laden

Bericht über die Mitgliederversammlung ohne Wahl am 28. Februar 2024, 15 Uhr im

Hermann-Lang-Haus, „Schützenhaus“ Kölnstr. 123, Hürth-Hermülheim

—————————————————————————————————————–

Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung

Der Vorsitzende, Herr Reinhard Meyer, begrüßt Herrn Menzel sowie die anwesenden Mitglieder und Gäste und dankt für deren Kommen.

Jens Menzel: “Soziales der Stadt Hürth auf kommunaler Ebene“

Herr Menzel referierte eine Stunde anhand einer PowerPoint Präsentation über alle Möglichkeiten der sozialen Angebote der Stadt Hürth. Z. B. über „Soziale Leistungen für Senioren“ (ab 55-70 Jahre!); die „Grundsicherung im Alter“ (ab 67 Jahren bei unter 935 € mtl.); das „Wohngeld“ jeweils für 12 Monate; die „Pflege- und Seniorenberatung“ mit weit reichenden Angeboten in verschiedenen Bereichen; den „Hausnotruf“ z.B. vom DRK, Caritas oder Johannitern; die „Helfende Hände“ für private Bereiche und letztlich den „Seniorenbeirat“, der sich besonderer Anliegen im städtischen Bereich annimmt. Die Stadt zahle „Millionen“ jährlich für die sozialen Leistungen…

Für alle Hilfsangebote gibt es im Rathaus kompetente Auskünfte von Frau Jung (Tel.: 53-128).

Im Anschluss wurden gerne Fragen beantwortet, ehe sich Herr Meyer mit einer Flasche Wein für die interessanten Ausführungen bedankte.

Bericht des Vorsitzenden

Herr Meyer gab einen Rückblick über die in 2023 durchgeführten Veranstaltungen:

12.1.    Neujahrsempfang mit Frank Rock

09.2.    Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl, Gastreferent Bürgermeister Dirk Breuer.

18.4.    2 Vorträge bei den Stadtwerken:        a) Fernwärmeversorgung und Photovoltaik

                                                                       b) Abwasserbeseitigung und Starkregenereignis

21.6.    Vortrag über Enkeltrick und Cyberkriminalität

10.8.    Bustour durch den nördlichen Erftkreis auf Einladung von Herrn Willi Zylajew.

17.11.  Gänsebratenessen im „Breitenbacher Hof“ mit Gudrun Baer und Sibilla Simons.

13.12.  Adventsfeier im „Schützenhaus“ mit Veronika Metzger und Wigbert Spinrath.

Er dankt den Mitgliedern für deren rege Teilnahme und auch den Vorstandsmitgliedern für deren geleistete Arbeit. Aktuell habe die Senioren-Union Hürth 74 Mitglieder.

Vorschau Veranstaltungen 2024  

Herr Meyer kündigte verschiedene Veranstaltungen an, die in diesem Jahr geplant sind, zum Beispiel am 28. August eine Bustour mit Herrn Zylajew durch den südlichen Erftkreis

Um 17 Uhr verabschiedet der Vorsitzende Reinhard Meyer die Mitglieder, dankt für deren rege Beteiligung und das Interesse an der Jahreshauptversammlung. Er wünscht allen einen guten Heimweg.  

Text: Friedrich Knäpper – Bilder: Peter Keller

Klang Szenen Bild in St. Mariä Geburt

Ein Projekt von Katholisch in Hürth

Karnevals – Gottesdienst im Kostüm

in der Friedenskirche Hürth Efferen, am 4. Februar, Beginn 11.11 Uhr

Neujahrsempfang der Senioren-Union Hürth am 11. Januar 2024

Zu dieser ersten Veranstaltung im neuen Jahr hatten sich zahlreiche Mitglieder angemeldet. Dazu hatten wir Funktionsträger der CDU aus Stadt und Kreis eingeladen. Gekommen waren Aylin Kocabeygirli (Vicebürgermeisterin der Stadt Hürth), Sibilla Simons (Kreisvorsitzende Sen.-Union, REK), Dr. Georg Kippels (MdB), Willi Zylajew (Vorsitz der CDU-Kreistagsfraktion) und Peter Prinz (Stellv. Bürgermeister der Stadt Hürth). Als Hauptredner wollte Thomas Okos (MdL) über das Thema „Ein Jahrzehnt des Wandels“ referieren.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den Vorsitzender Reinhard Meyer schlug Thomas Okos in seiner Rede den Bogen von dem Vertrauensverlust der Bürger (im Frühjahr 52%) zur Ampelregierung, über die geräuschlose Zusammenarbeit von Schwarz/Grün im NRW-Landtag, über seine Einladungen auch an Schulkinder, den Landtag zu besuchen zu der oft zitierten Zeitenwende und die Verteidigungsfrage. Auch Windkraft, grüner Stahl, KI und geflüchtete arbeitswillige Ukrainer gehörten zu seinem Thema.

Im Anschluss ergriff Willi Zylajew das Wort. Er sprach über die Kreispolitik im weitesten Sinne: den Haushalt, saubere Kalkulationen bei Neubauprojekten, den ÖPNV, Berufsausbildung für mehr Lehrkräfte, gute Bezahlung der Busfahrer und dass man mehr Gewerbe ansiedeln müsse, um gewerblichen Arbeitern Stellen anbieten zu können. Die Kreisverwaltung funktioniere gut, so sein Credo. Aus dem Kreis-Haushalt konnten ca. 30 Mio. Euro an die Städte zurückgegeben werden.

Dr. Georg Kippels hielt eine „flammende“ Rede über die Situation in Berlin. Im 3. Jahr der Ampel-Regierung gäbe es keine verlässliche Gestaltung des Haushalts 2024. 2023 habe es ein Steueraufkommen von 1 Billion Euro gegeben. Sein Spezialgebiet sei die Gesundheitspolitik. Mehr Pflegekräfte gehen in Rente, nur die Hälfte wird neu ausgebildet. So wird die Pflege knapper und teurer. Es sei ein Fehler, dass die CDU nicht in Berlin an der Regierung sei.

Frau Sibilla Simons brachte ein Grußwort der Senioren Union des Kreises mit. Sie hob hervor, dass in diversen Bundesausschüssen der Bundesvorsitzende des SU, Dr. med. Fred-Holger Ludwig sowie sieben weitere Mitglieder aus Vereinigungen der Senioren-Union mitarbeiten würden. In NRW gäbe es rund 20.000 Mitglieder. In den zehn Stadtverbänden des Rhein-Erft-Kreises sei Hürth mit etwa 75 Mitgliedern gut vertreten.

Der Vorsitzende Reinhard Meyer dankte herzlich für alle Redebeiträge und verabschiedete gegen 17 Uhr die Gesellschaft, nicht ohne nochmals auf die  Mitgliederversammlung am 28. Februar hinzuweisen. Er dankte allen für deren rege Beteiligungen und wünschte einen guten Heimweg.

Es war ein ausgesprochen interessanter politischer Nachmittag.

Text und Fotos Friedrich Knäpper

Der Vorstand der SU wünscht frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2024

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu; ein Jahr, das beherrscht wurde vom Krieg in der Ukraine und in Israel und seinen furchtbaren Folgen für die Bevölkerung, aber auch für uns Menschen in Deutschland. Gerade in diesen aufgewühlten Tagen tut es gut, die Weihnachtszeit zu genießen, um innezuhalten und zur Ruhe zu kommen.

„Keine Furcht und große Freude“ ist der Kern der Weihnachtsbotschaft.

Das wünsche ich allen unseren Mitgliedern und ihren Familien.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,

das ist die liebe Weihnachtszeit!

Ich höre fernher Kirchenglocken

mich lieblich heimatlich verlocken

in märchenstille Herrlichkeit.

                                                     (Theodor Storm)

Text: T.Blank / H.Jansen

Adventsfeier der Senioren-Union Hürth am 13. Dezember 2023

30 Mitglieder und Angehörige sind der Einladung der Senioren-Union der CDU Hürth gerne gefolgt und hatten sich für unsere Feier im Hermann-Lang-Haus, bekannt als „Schützenhaus“ von 15 bis 17 Uhr angemeldet. Musikalisch wurden wir von der Kirchenmusikerin der ev. Gemeinde Hürth, Frau Veronika Metzger, begleitet.  Als Gast konnten wir die Stadtverbandsvorsitzende der CDU, Frau Gudrun Baer, begrüßen.

Der Vorsitzende, Reinhard Meyer, begrüßte die Anwesenden und dankte vor allem unserem ehemaligen Schatzmeister, Kurt Schürmann, für dessen 14jährige verdienstvolle Tätigkeit. 1998 war er in die Senioren-Union eingetreten. Er hatte die Kasse von 2009 bis 2023 in Verantwortung.

Ein besonderer Willkommensgruß galt auch Veronika Metzger, die uns sowohl mit dem E-Piano, als auch mit der Ziehharmonika beim Gesang begleitete und auch solo unterhielt. Sie war eine große Bereicherung des Nachmittags.

Um 16 Uhr hielt der Pastoralreferent der kath. Kirche Wigbert Spinrath einen tiefgehenden Vortrag über das Leben miteinander und setzte sich mal die Rosabrille, und mal die rote Brille auf, durch die wir die Welt und unsere Situation betrachten könnten.

Nach diesem Beitrag gab‘s aber erst mal Kaffee, leckere Obst-Törtchen und Marzipanstollen von der Bäckerei Welter, Alstädten. Die Unterhaltung an den Tischen hatte richtig Fahrt aufgenommen.

Alsdann kündigte der Vorsitzende die ersten Veranstaltungen im neuen Jahr an:

Am 11. Januar den „Neujahrsempfang“ mit einem Vortrag von unserem Landtagsabgeordneten Thomas Okos und am 28. Februar die „Mitgliederversammlung“, diesmal ohne Wahl.

Gegen 17 Uhr verabschiedete Reinhard Meyer die Gesellschaft. Auch dankte er sehr herzlich den Helfern für ihre Mitarbeit. Wir haben den stimmungsvollen Nachmittag mit guter Unterhaltung sehr genossen.

Text Friedrich Knäpper, Fotos Peter Keller

Gänsebratenessen im Breitenbacher Hof am 17.11.2023

Seit mehreren Jahren werden die Mitglieder der Senioren-Union Hürth zum traditionellen Gänsebratenessen in der Martinszeit eingeladen. Diesmal hatten sich 35 Interessierte und Gäste angemeldet.

Der Vorsitzende Reinhard Meyer übernahm die offizielle Begrüßung und dankte allen Teilnehmern für ihr Kommen. Besonders begrüßt wurden die Damen Sibilla Simons, Kreisvorsitzende der Senioren-Union und Gudrun Baer, Vorsitzende des Hürther CDU Stadtverbands. Später dann noch Rita Klöpper, ehemaliges Mitglied des Landtags und des Petitionsausschusses.

Bei ihren Grußworten streifte Gudrun Baer die Situation in Hürth bezüglich gestiegener Anforderungen und Kosten. Dank gut gewirtschafteter zurückliegender Jahre könne jetzt aus den Rücklagen genommen werden. Eine Erhöhung der Grundsteuer sei voraussichtlich erst nötig, wenn die Verlängerung der Stadtbahn Linie 19 verwirklicht würde.

Frau Sibilla Simons berichtete über die Mitgliederbewegungen in der Senioren-Union des Kreises, des Landes und des Bundes und über das Ergebnis der Wahl des neuen Bundesvorsitzenden. Prof. Wulff hatte sich mit 93 Jahren und über 30 Jahren als Vorsitzender zurückgezogen.

Gegen 20:30 Uhr verabschiedete Reinhard Meyer die Runde und wies auf kommende Veranstaltungen hin. Alle gingen „satt und zufrieden“ nach Hause. Der „Breitenbacher Hof“ war wieder einmal eine „gute Adresse“.

Text: Friedrich Knäpper, Fotos Gudrun Baer

Patienten- und Betreuungsverfügung sowie Vorsorgevollmacht. Eine Veranstaltung des Seniorenbeirates

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.google.com zu laden.

Inhalt laden

Die richtige Vorsorge zu treffen ist wichtig
Vortrag zu den Themen Patienten- und Betreuungsverfügung sowie Vorsorgevollmacht am 14. November, 18 Uhr, im Familienbüro „Mittendrin“
Der Seniorenbeirat der Stadt Hürth bietet gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst
e.V. am 14. November 2023 einen Themenvortrag an, zu dem Interessierte und Angehörige herzlich eingeladen sind. Der Vortrag zeigt auf, was rund um das Thema
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung beachtet werden
sollte.
Rechtzeitig gute Vorsorge zu treffen ist sehr wichtig. Auch im Hinblick auf die Gesundheit kann es sinnvoll sein, Dinge schon frühzeitig regeln – für den Fall, dass man
nicht mehr selbst entscheiden kann. Mit den Vorsorgeinstrumenten Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung können Menschen darauf Einfluss nehmen, dass ihr Wille auch in Lebens- und Behandlungssituationen beachtet
wird, in denen sie nicht mehr für sich selbst entscheiden können. Dabei gilt es, Einiges zu beachten.
Statt findet die Veranstaltung am 14. November 2023 von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr im
Familienbüro „Mittendrin“, Bonnstraße 32 (ehemaliges Pfarrzentrum St. Joseph) in
Hürth-Hermülheim. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber erwünscht an seniorenbeirat@huerth.de oder telefonisch unter der Rufnummer 02233 / 53-218.
PRESSEMITTEILUNG Postanschrift: 50351 Hürth
Hausanschrift: Friedrich-Ebert-Straße 40
50354 Hürth
Dienststelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Auskunft: Frau Conzen
Zimmer: 306
Durchwahl: 0 22 33 / 53-215
E-Mail: hconzen@huerth.de
Internet: www.huerth.de

Das Familienbüro „Mittendrin“ ist unmittelbar gelegen an der Stadtbushaltestelle „Kirchenzentrum“ in Hürth-Hermülheim, gut zu erreichen mit den Buslinien 711 und 720

Es lebe Europa, ein Besuch in Brüssel

Gestern sind wir, der CDU Ortsverband Efferen, gemeinsam mit der Senioren Union Hürth, der Jungen Union sowie zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Europäischen Parlament nach Brüssel gefahren.

Bereits in der Morgendämmerung startete die Busfahrt direkt vor unseren schönen Burg Efferen. Nach einer kleinen Frühstückspause an der Belgischen Grenze ging es direkt nach Brüssel. Axel Voss, Abgeordneter des Europäischen Parlaments für den Mittelrhein, empfing uns herzlich im Besucherzentrum des Parlaments. Nach einer thematischen Einführung und einer informationsreichen Fragerunde ging in den Plenarsaal. Hier wurde uns die parlamentarische Arbeit verdeutlicht. Nach einem gemeinsamen Essen gab es dann noch eine Stadtrundfahrt, entlang der EU-Kommission, dem Königspalast sowie zum Atomium. Anschließend ging es zurück in Richtung Heimat. In der Bürgerstube Efferen gab es dann einen schönen, geselligen Abschluss. Danke an Vorsitzenden Thomas Blank für die Organisation und an Rolf Elsen für die Zwischenmahlzeiten am Bus.