Unser Schatzmeister wird geehrt

Der Vorstand der Senioren-Union Hürth gratuliert Kurt Schürmann sehr herzlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Kurt Schürmann erhält diese besondere Auszeichnung für sein gemeinnütziges Engagement in vielen Vereinen und sozialen Einrichtungen.

Seit 25 Jahren ist er zudem Schatzmeister der Senioren-Union Hürth und pflegt auch deren offizielle Internetseite.

Wir freuen uns mit ihm und sind stolz, ihn in unseren Reihen zu haben .Für alle weiteren Aufgaben wünschen wir ihm viel Kraft und vor allem Gesundheit.

Text : Renate Jansen

Okos, Kaffe und Kuchen.

Informationsnachmittag mit Thomas Okos am 29. April 2022, 15 bis 17 Uhr – Bericht

Wegen der bevorstehenden NRW-Landtagswahl am 15. Mai hatten wir den Kandidaten der CDU für Frechen, Kerpen und Hürth zu einem Informationsnachmittag eingeladen, um ihn auch persönlich kennen zu lernen.

Otto Winkelhag begrüßte Herrn Okos, die anwesenden Mitglieder und Gäste der Seniorenunion und freute sich, dass wir uns nach langen Monaten endlich wieder im „Anna-Haus“ treffen konnten.  Sodann übergab er das Wort dem Referenten.

Thomas Okos (33) stellte sich kurz vor: Geboren in Frechen, seit 14 Jahren in der CDU aktiv,  Studium mit Abschluss Master Sc. Business Administration. Ehrenämter: Vorsitzender der CDU Frechen, Kreistagsabgeordneter und stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU, Mitglied im Haupt-, Personal- und Finanzausschuss. Beruflich ist er als Unternehmensberater am Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln beschäftigt.

In der Presse sei er als „jung an Jahren, aber in der Politik als alter Hase“ beschrieben worden. Er mache Politik vor Ort, auch durch Hausbesuche und habe sein „Ohr am Menschen“. Zurzeit bis spät in die Nacht intensivst im Wahlkampfmodus.

Seine Hauptthemen sind Wirtschaft & Strukturwandel, Mobilität und Heimat.

Um den Ausstieg aus der Braunkohle zu schaffen, braucht es für einen sozialverträglichen Strukturwandel, eine starke Wirtschaft und moderne Arbeitsplätze.

Für die Mobilität sei ein breiter Mix aus PKW, Bussen und Fahrrädern erforderlich. Hürth hat z. Z. die meisten mit Wasserstoff angetriebenen Busse Europas. Bis 2030 sollen diese (sehr teuren) emissionsfreien Busse kreisweit eingesetzt werden. Als verkehrspolitischer Sprecher im Kreistag wird er sich auch für den ÖPNV einsetzen, ohne die anderen Bereiche zu vernachlässigen.

Zur Heimat gehören das Schulsystem, die Bildung und die innere Sicherheit. In letzterem Bereich ist durch Aktivitäten des Innenministers Reul besonders viel bewegt worden.  Wichtig sei ein ausgewogenes Sozialgefüge, dies auch im Hinblick auf die „Babyboomer“, die in den nächsten Jahren in Rente gehen würden.

Über den Ministerpräsidenten Hendrik Wüst sagt er, dass dieser die politische Stabilität garantiere, er sei ein verbindlicher „Teamplayer“, der mit einem Votum von mehr Stimmen, als die Koalition aufbiete, gewählt wurde. Für die jetzige Regierung spreche auch, dass sie seit 5 Jahren mit nur einer Stimme Mehrheit im Landtag effizient regiere.

Otto Winkelhag dankte Herrn Okos für sein Kommen und seine Ausführungen mit einer guten Flasche Rotwein von der Ahr. Das grüne Bändchen solle die Hoffnung auf den Gewinn des Direktmandats hinweisen, nicht auf eine gewünschte Koalition.

Dann endlich gab’s den guten Apfelkuchen mit Sahne von der Bäckerei Welter…

Text Friedrich Knäpper  –   Bilder Kurt Schürmann

Vorstandssitzung am 17.5.22

Hürth, 3. Mai 2022

Liebe Vorstandsmitglieder,

Einladung zur Sitzung am Dienstag, dem 17. Mai 10:00 – 12:00 Uhr in der „Hubertusstube“ des Schützenhauses, Kölnstr., Hürth-Hermülheim

Es ist nachstehende

Tagesordnung

geplant:

TOP 1        Begrüßung und Bericht durch den Vorsitzenden und/oder Vorstandsmitglieder

TOP 2        Offener Sitzungspunkt lt. Beschluss vom 26.4. – Gäste

TOP 3       Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 26. April 2022

TOP 4        NRW Wahlergebnis – Ergebnis von Thomas Okos

TOP 5        Mitgliederveranstaltungen – Vorschläge von Otto Winkelhag:

  • Beerdigungskultur in Hürth – Vortrag (Stadtverwaltung)
  • Seniorenbeirat: Bericht über Tätigkeiten – Vortrag Günther Undorf,
  • SANA Krankenhaus: weitere Spezialisierung
  • KD – Schiffstour

TOP 6        Neue Flyer auflegen? Muster von SU Bonn (TOP 7 vom 26.4.)

TOP 7        Kurzbericht des Schatzmeisters

TOP 8        Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

JHV der SU Hürth

JHV der SU

Mitgliederversammlung mit Wahl am 10. September 2021, 15 bis 17 Uhr – Bericht

  1. Der stellv. Vorsitzenden Christian Faßbender begrüßte die 26 Mitglieder und 2 Begleiterinnen und entschuldigte unseren Vorsitzenden Otto Winkelhag, der aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen konnte.

 

Besonders begrüßt wurden Frau Sibilla Simons, Krs.-Vors. der Sen.-Union Rhein-Erft-Kreis und Frau Gudrun Baer, Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU, Hürth. Herr Dr. Georg Kippels, MdB traf verkehrsbedingt etwas später ein.

 

  1. Herr Faßbender wies auf die frist- und satzungsgemäß versandte Einladung hin. Die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt.

 

Zur Erinnerung an die sieben seit der vergangenen Mitgliederversammlung verstorbenen Mitglieder erhoben sich alle zum stillen Gedenken.

 

Sodann erhielten unsere Gastredner das Wort:

 

Frau Baer erinnerte an die Verdienste der CDU und nannte explizit die Mütterrente als Beispiel für ihre am Vortag beerdigte Schwiegermutter. Diese konnte wegen ihrer fünf Kinder keine eigene Rente erarbeiten, kam aber in späten Jahren dadurch doch noch zu eigenem Geld. Die Grünen und die SPD machten zu viele Versprechungen.

 

Frau Simons brachte ein Grußwort der Senioren-Union des Kreises (REK) mit. Sie berichtete von der Vorstandswahl im Bundesverband der SU in Magdeburg am 31.8. in der Herr Prof. Dr. Otto Wulff mit 85,5 % der Stimmen erneut für zwei Jahre bestätigt wurde. – In Deutschland habe die Senioren-Union ca. 50.000 Mitglieder, in NRW ca. 24.000, in den neun Städten des REK 706 Mitglieder, Pulheim hätte mit 144 die meisten, Erftstadt mit z.Z. 34 am wenigsten. Hürth liegt mit 67 im Mittelfeld.

 

Nach der obligatorischen Kaffeepause ergriff

Dr. Kippels das Wort. Er beschwor die Anwesenden, auch nach außen zu verbreiten, dass es für die CDU und Armin Laschet keine Alternative gäbe. Sonst sei ein Abdriften in den Sozialismus zu befürchten. Dank der CDU sei in Deutschland Wohlstand geschaffen worden. Klimawandel/Nachhaltigkeit müssen mit Sinn und Verstand angegangen werden, die Energieversorgung sei eine große Herausforderung. Das soziale Netz müsse bezahlbar bleiben, Investitionen müssen sich lohnen, sonst droht die Abwanderung der Industrie. In Deutschland seien schon jetzt die Strompreise am höchsten. Zur Impfkampagne: ca. 90 % der in den KH wegen Corona Liegenden seien nicht geimpft. Für einen Impfstoff von BioNTech für Schwangere und für Kinder ab 6 Jahren würde in Kürze die Zulassung beantragt. – Zu Armin Laschet: Es brauche einen Kanzler für alle 16 Bundesländer. Er sei im TV gut angekommen.

Herr Dr. Kippels ging auf Fragen der Mitglieder zu den Themen Finanzen und Stromkosten ein.

 

  1. Herr Faßbender dankte Herrn Dr. Kippels und den Vorrednerinnen für ihre Ausführungen und schloss sodann mit seinem Bericht über die abgelaufenen 1 ½ Jahre an.

Aktuell hat die Senioren Union Hürth 67 Mitglieder.

Ein Dank galt den Mitgliedern des Vorstands für die geleistete Arbeit, ebenso dem Vorsitzenden Otto Winkelhag, Leider konnten wegen Corona die geplanten Veranstaltungen nicht umgesetzt werden. Er wünschte im Namen aller Teilnehmer Herrn Otto  Winkelhag gute und vollständige Genesung.

Es sei uns eine Freude gewesen, allen Mitgliedern zu Weihnachten 2020 einen kleinen Stollen und zu Ostern diesen Jahres 6 bunte Eier mit einem persönlichen Gruß von Vorstandsmitgliedern überreichen zu können.

Für den Rest des Jahres 2021 sind noch 2 Veranstaltungen terminiert:

19.11.21 November Gänsebratenessen im Breitenbacher Hof und am

10.12.21 Dezember Adventsfeier im Anna-Haus. Die Einladungen erfolgen rechtzeitig.

 

  1. Danach erläuterte der Schatzmeister den Finanzstatus.

 

  1. Der Kassenprüfer, Herr Herbert Kranz, trug vor, dass die ordnungsgemäße und in allen Geschäftsfeldern nachvollziehbare Buchhaltung keinen Grund zur Beanstandung ergab.

 

  1. Der Gesamtvorstand wurde durch Akklamation einstimmig entlastet.

 

  1. Für die anstehende Wahl wurde Frau Gudrun Baer einstimmig zur Wahlleiterin gewählt.

 

  1. Die Vorstandskandidaten waren bei der Einladung benannt worden. Der bisher stellvertretende Vorsitzende Christian Faßbender wollte aus Altersgründen zum Beisitzer wechseln, für ihn trat Reinhard Meyer an. Frau Renate Jansen wurde als Beisitzerin neu benannt. Weitere Vorstands-Kandidaten als die vorgeschlagenen hatten sich nicht gemeldet. Abgegebene Stimmen 24 = 35,8% der Mitglieder. Das Ergebnis der Wahl lautete:

 

Amt Name Ja-Stimmen Nein-Stimmen Enthaltungen
Vorsitzender Otto Winkelhag 24
Stellv. Vorsitzender Reinhard Meyer 24
Schatzmeister Kurt Schürmann 24
Schriftführer Friedrich Knäpper 24
Beisitzerin Monika Bauer-Wolfgramm 24
Beisitzerin Renate Jansen 22 2
Beisitzer Christian Faßbender 24
Beisitzer Hubert Heinen 22 1 1
Beisitzer Wolfgang Loeser 21 2 1

 

Somit waren alle vorgeschlagenen Kandidaten gewählt und alle nahmen die Wahl an.

 

  1. Für die nächsten zwei Jahre wurden einstimmig als Kassenprüfer Frau Maria Magdalena Mager und Herr Herbert Kranz bestätigt.

 

Dann übernahm Herr Reinhard Meyer den stellv. Vorsitz für den Rest der Veranstaltung.

 

  1. Unter Verschiedenes bat Herr Kranz um Spenden für die Kasse der Senioren Union.

 

Im Schlusswort dankte Herr Meyer den Mitgliedern für ihr Kommen und gratulierte den Gewählten mit dem Wunsch auf eine weitere ersprießliche Zusammenarbeit.

Friedrich Knäpper