Jahreshauptversammlung mit Christa Toben

07.03.2013
Jahreshauptversammlung

Vor dem Eintritt in die Tagesordnung begrüßt Herr Britz Frau Christa Toben und dankt ihr, dass sie bereit ist, einen Vortrag aus ihrem Ressort zu halten.

Frau Toben berichtet über die Themen erneuerbare Energien und deren Kosten, dass die Energiewende letztlich um sechs Jahre vorgezogen würde und über die vorgesehene Ausnahmeregelung für Stromgroßabnehmer, z.B. Alu-Hütten. Auch darüber, dass für die Renten 40% aus dem Bundeshaushalt beigesteuert werden müssen, dass der KiTa-Ausbau mit 39% trotz großer Anstrengungen gegenüber anderen Staaten zurück liegt. Auch das umstrittene Betreuungsgeld und die unterschiedlichen Entlohnungen für Männer und Frauen werden angesprochen, letzteres sei aber ein Problem, dass die Gewerkschaften lösen müssten.

Christa Toben

Es folgte eine Fragerunde, die seitens der Anwesenden reichlich genutzt wurde.JHV2013003

Um 17 Uhr wurde Frau Toben mit einem herzlichen Dank verabschiedet.

JHV2013002

Alsdann leitet der Vorsitzende über in die Tagesordnung:

Der Vorsitzende, Herr Rolf Britz, begrüßt die Anwesenden und dankt den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die geleistet Mitarbeit in den vergangenen zwei Jahren. Insbesondere begrüßt er Herrn Johannes Holzem, der sich bereit erklärt hat, die Wahlleitung zu übernehmen.

Die Anwesenden erheben sich zur Ehre der verstorbenen Mitglieder (Ernst Lattmann, †6.5.12).

Zur Tagesordnung gibt es keine Änderungsvorschläge.

Herr Britz berichtet aus seiner Arbeit in verschiedenen Gremien und zählt die Veranstaltungen auf, die in den vergangenen 2 Jahren angeboten worden sind. Ein besonderer Dank geht an die Mitglieder, die rege an den Veranstaltungen und Ausflügen teilgenommen hatten. Er weist kritisch auf die Belange der CDU in Stadt, Kreis und Land und die Bundestagswahl im September hin. Der schriftliche Bericht liegt dem Schriftführer vor.

JHV2013001

Herr Schürmann erläutert seinen Kassenbericht und teilt mit, dass  der Kassenbestand im abgelaufenen Jahr um ca. 270,– Euro gesunken ist. Außenstände gibt es nicht. Alle Mitglieder haben ihre Beiträge entrichtet, zum Teil direkt auf das von ihm geführte Konto bei der Raiffeisenbank, zum Teil an die Kreis-Senioren-Union, Frechen.

Aktuell hat die Senioren-Union Hürth 98 Mitglieder.

Die Kassenprüferin, Frau Esser-Goerigk hatte die Kasse im Hause von Herrn Schürmann geprüft. Es gäbe keine Beanstandungen, alle Belege seien zugeordnet und die Salden korrekt übernommen worden. Frau Esser-Goerigk bat um Entlastung des Vorstands. Sie bleibt auch für die nächsten zwei Jahre Kassenprüferin, dazu gewählt wurde Frau Anneliese Ingenerf.

Der Gesamtvorstand wurde einstimmig entlastet.

Herr Holzem ruft nunmehr zur Wahl des Vorstandes auf. Die Kandidaten für den Vorsitz, den Stellv. Vorsitz, den Schatzmeister, den Schriftführer werden einzeln gewählt, die für den Beisitz en bloc. Die Wahlen erfolgen einstimmig.

Andere oder weitere Kandidaten für obige Aufgabenbereiche gab es nicht.

Ein Mitglied und ein Gast hatten inzwischen die Sitzung verlassen.

Stimmberechtigt waren alle noch anwesenden 24 Mitglieder. Dies sind 24,5% der eingeschriebenen 98 SU-Mitglieder.

Herr Faßbender stellte die Mehrtagesfahrt vom 7. bis 11.10. nach Frankfurt mit dem Besuch der Börse vor. Mindestens 25 Anmeldungen sind erforderlich.

Er weist auf weitere Veranstaltungen hin, so auch auf das Politische Frühstück am 20. April in St. Ursula.

Am 25.6. veranstaltet die SU, Hürth eine Hafenrundfahrt durch die Kölner Häfen. Einladungen erfolgen jeweils rechtzeitig.

Schließlich verabschiedet er die Mitglieder und dankt nochmals für deren Kommen und das Interesse an der Vorstandswahl.

Friedrich Knäpper